Honig aus der Stadt

Erstaunlich ist, dass die Luft in der Stadt für den Honig nicht schädlich ist. Geschmacklich kann der Honig aus der Stadt sogar mehr Vielfalt aufweisen, da es eine große Anzahl an kleinen Gärten, Balkonen und Hinterhöfen gibt, in welchen es die unterschiedlichsten Blumen gibt. Auch die Rückstände von Schadstoffen sind nur in geringen Mengen im Honig zu finden, aus diesem Grund ist der Honig aus der Stadt, mindestens ebenso hochwertig wie der Honig vom Land.

Vielfältige Stadtnatur

Vielfältige Stadtnatur

Frühling: März bis Juni | Aufwand: 2 Std

In einer Stadt gibt es für Bienen genügend Nektraquellen. Die meisten Großstädte sind heutzutage voll mit reich an blühenden Bäumen wie z. B. Linden, Robinien, Kastanien oder viele mehr welche zu einem grünen Stadtbild beitragen. Dies soll die Stadt für Mensch und Tier bzw. Biene lebenswerter machen. Die Blütenzusammensetzung in einer Stadt ist meist vielfältiger als auf dem Land und macht sich vorwiegend im Geschmack bemerkbar. Petunien und Begonien geben dem Honig aus der Stadt eine besondere Note. Im Gegensatz zu Landimkern haben Stadtimker nicht die Möglichkeit reinen Sortenhonig herzustellen. Honig aus der Stadt ist grundsätzlich ein Mischhonig.

Ist Stadthonig ungesund?

Monat: April | Dauer: 2 Std

Der Honig aus der Stadt steht dem Honig vom Lande in nichts nach. Honig gilt als eines der reinsten Lebensmittel überhaupt. Aus frisch aufgeblühten Blüten saugen die Bienen ihren Nektar, so hat die Blüte kaum Zeit um Schadstoffe aufzunehmen. Zudem verfügen Bienen über ein sehr gutes Filtersystem, welches lediglich Stoffe in vernachlässigbaren Mengen im Honig zurücklässt. In der Stadt gibt es keine Pestizidanwendung auf großen Flächen und somit ist der Rückstand im Honig eigentlich nicht vorhanden. Somit kann der Honig aus der Stadt sogar qualitativ besser sein als der vom Land. In Rapshonig beispielsweise wurden vor einigen Jahren Rückstände des Fungizids Cantus und des Insektizids Biscaya gefunden.
Schwermetalle, wie man sie in anderen Lebensmitteln findet, sind unter der sehr niedrigen Nachweisgrenze. Eher sehr geringe Spuren von PAK (Abgase von Autos, Industrieanlagen und Kraftwerken) überschreiten ebenfalls im Honig aus der Stadt bei weitem keine Grenzwerte.

Ist Stadthonig ungesund
Vorsicht vor importierten Produkten

Vorsicht vor importierten Produkten

Monat: April | Dauer: 2 Std

Wir können uns über eine sehr hohe Qualität des Honigs in Deutschland freuen. Das Ministerium für Hygiene und Gesundheit hat ca. 70 Honige aus Importländern und norddeutschen Bundesländern getestet auf Tierarzneimittel. So fand sich im Importhonig in 50 % der Proben Rückstände nachgewiesen worden, in den Inlandsproben war lediglich eine einzige positiv.

HONIG – Definition laut Honigverordnung (Institut für Hygiene und Umwelt Hamburg): Honig ist der natursüße Stoff, der von Honigbienen erzeugt wird, indem die Bienen Nektar von Pflanzen oder Sekrete lebender Pflanzenteile oder sich auf den lebenden Pflanzenteilen befindende Exkrete von an Pflanzen saugenden Insekten aufnehmen, durch Kombination mit eigenen spezifischen Stoffen umwandeln, einlagern, dehydratisieren und in den Waben des Bienenstocks speichern und reifen lassen.