Einlogieren Deiner Bienen

Nachdem Du Deine MyHoneyLounge angebracht bzw. aufgestellt hast, besorgst Du Dir einen Schwarm und bringst diesen in ihr neues Zuhause. Der Schwarm wird in einer vorübergehenden kleinen Behausung (Schwarmkiste) transportiert. Dies kann ein Karton sein oder eine spezielle Kiste für Schwärme.

Der Naturschwarm

Die richtige Vorgehensweise beim Einlogieren von Bienen
Sollte ein Naturschwarm am selben Tag eingefangen worden sein, bringst Du das Bienenvolk an einen dunklen, leisen und kühlen Ort. Deine Bienen werden durch dieses Vorgehen von ihrem alten Platz getrennt und bereiten sich auf den Einzug in eine neue Behausung vor.
Am darauffolgenden Tag am Abend werden die Bienen dann in die MyHoneyLounge gebracht (einlogieren). Die MyHoneyLounge sollte nun fest an ihrem zukünftigen Ort stehen und möglichst nicht mehr bewegt werden, denn bei einer Änderung der Position werden die Bienen das Flugloch nicht mehr finden. Weiter sollte Deine My Honey Lounge eben stehen, da die Bienen sonst ihre Waben nicht zentral in den Rähmchen bauen können.

  • Zu Beginn musst Du den Boden der MyHoneyLounge und das Flugloch mit Klebeband. Schaumstoff oder Fluglochverkleinerung verschließen. Danach hängst Du die Rähmchen in die MyHoneyLounge, welche Du auf der Seite des Flugloches positionierst, da die Bienen auf der Seite des Fluglochs einlogiert werden.
  • Um die Bienen in die Behausung zu bekommen gibst Du der Schwarmkiste einen kräftigen Ruck und die Bienentraube wird in die neue Behausung fallen.
  • Nun befinden sich die Bienen in der MyHoneyLounge. Jetzt nimmst Du die Rähmchen und schiebst sie in die Richtung des Fluglochs. Sollte die Masse der Bienen auf dem Gitter zu groß sein um die Rähmchen zu bewegen, kannst Du diese alternativ auch erneut auf der Seite des Floglochs einhängen und diese langsam in die Bienenmasse gleiten lassen. Die Rähmchen schließen am Ende mit dem mitgelieferten Trennschied ab. Die Rähmchen sollten dicht beieinander liegen.
  • Lege den Jutestoff über die Rähmchen und verschließe die MyHoneyLounge mit dem Deckel. Mit einem feuchten Bienenbesen kannst du Bienen auf dem Rand der MyHoneyLounge vor dem Schließen entfernen.
  • Nun musst Du das Klebeband bzw. die Fluglochverkleinerung entfernen. Dann stellst Du die Schwarmkiste auf den Deckel der My Honey Lounge, damit die restlichen Bienen über das Flugloch in ihre neue Behausung zur Königin fliegen können
Naturschwarm

Was passiert nun in der MyHoneyLounge?

Nun werden Deine Bienen beginnen den Raum in der Box zu erkunden. Sie sammeln sich als Traube im oberen Bereich der Rähmchen. Nach wenigen Tagen haben die Bienen eine feste Position in der MyHoneyLounge. Nach 23 Stunden solltest Du Deine MyHoneyLounge öffnen und Du erkennst, dass die Bienen bisher nur einen Teil der Rähmchen besetzt haben. Nun entfernst Du alle Rähmchen auf denen keine Bienenmassen sitzen und schiebst die besetzten Rähmchen Richtung Flugloch. Den Abschluss macht das sogenannte Trennschied.

was passiert in der my honey lounge

Und was ändert sich bei einem Kunstschwarm?

Ein Kunstschwarm kommt mit einer separaten Königin, die sich in einem kleinen “Käfig” befindet zu Dir. Dieses Behältnis (Käfig) ist verschlossen und befindet sich in der Mitte der Schwarmkiste. Wenn Du Deinen Kunstschwarm in der Größe mit ca. 3 kg bis Anfang Juni bekommst, benötigst Du keine Mittelwände. Solltest Du Deinen Schwarm nach Juni bekommen, haben die Bienen nicht wirklich viel Zeit ihr eigenes Wabenwerk zu bauen und brauchen Deine Unterstützung in Form von Mittelwänden. Diese werden vorher in die Rähmchen eingelötet.

  • Du solltest zu Beginn 10 Rähmchen mit Mittelwänden vorbereiten. Diese findest Du entweder im Imkerfachhandel oder in unserem Shop.
  • Zu Beginn verschließt Du den Boden der MyHoneyLounge sowie das Flugloch. Danach hängst Du die von Dir vorbereiteten Rähmchen auf der fluglochentfernten Seite ein. Die Bienen werden auf der Seite des Fluglochs einlogiert.
  • Die Königin, welche sich im Käfig befindet, wird mit einem Draht an die dritte Wabe, ausgehend vom Flugloch, angebracht.
  • Bevor Du den Schwarm einlogierst musst Du den Käfig öffnen. Die Königin ist nicht unmittelbar nach dem Öffnen frei, sondern durch einen Futterteig eingeschlossen. Dieser wird nach dem Einlogieren der Bienen von diesen durchfressen und somit die Königin befreit.
  • Zum Einlogieren gibst Du der Schwarmkiste einen kräftigen Ruck, die Bienen fallen in die neue Behausung.
  • Die Bienentraube befindet sich nun in der MyHoneyLounge. Nun bringst Du die Rähmchen in die Richtung des Fluglochs. Sollte die Bienentraube auf dem Gitter der MyHoneyLounge zu groß sein um die Rähmchen zu schieben, kannst Du diese auch erneut auf Fluglochseite einhängen.
  • Nachdem die Bienentraube in die MyHoneyLounge gefallen ist, nimmst du die 10 Rähmchen und schiebst diese Richtung Flugloch. Falls die Bienenmasse auf dem Gitter der MyHoneyLounge zu groß ist um die Rähmchen zu schieben, kannst du diese auch erneut auf der Fluglochseite einhängen. Das Rähmchenpaket wird durch ein Trennschied abgeschlossen.

Das weitere Vorgehen ist identisch wie beim einbringen eines Naturschwarms. Du solltest die MyHoneyLounge nach ein paar Tagen öffnen und den Käfig der Bienenkönigin entfernen.

Und was ändert sich bei einem Kunstschwarm

Eine weitere Variante die Bienen einlaufen zu lassen

Eine sehr schöne Variante ist es, die Bienen in das neue Zuhause einlaufen zu lassen. Bei dieser Methode läuft der Bienenschwarm über ein weißes Tuch durch das Flugloch in die MyHoneyLounge. Allerdings ist das Einlaufenlassen der Bienen sehr zeitaufwendig. Wichtig ist auch, dass Du Dich hier sehr gut vorbereitest.

  • Beim Einlaufen oder Einlogieren kommen insgesamt 16 Rähmchen in die MyHoneyLounge, welche in Fluglochseite eingehangen werden.
  • Der Boden muss eingeschoben sein.
  • Das Jutetuch schon über den Rähmchen liegen.
  • Der Deckel der My Honey Lounge muss geschlossen sein.
  • Du brauchst nun eine kleine Rampe zum Flugloch, die mit einem weißen Tuch abgedeckt wird, über welche die Bienen laufen sollen.

Der Schwarm wird nun mit einem Ruck auf auf das weiße Tuch befördert. Nun laufen die Bienen von dieser Position los. Da Bienen immer das Bedürfnis haben, ins Dunkel zu laufen, marschieren sie direkt in Richtung Flugloch los. Wenn Deine Bienen nicht genau wissen, wo sie lang laufen sollen, kannst Du auch ein bisschen nachhelfen und diese mit einem Löffel oder anderen Gegenstand ans Flugloch bringen. Diese wiederum erzählen dann den anderen Bienen, dass sie nachkommen sollen. Bei der Variante des Einlaufens hast Du die Möglichkeit sehr einfach nach der Königin ausschau zu halten. Diese läuft meist über die anderen Bienen hinweg direkt zum Flugloch. Sobald die Königin in der MyHoneyLounge verschwunden ist, werden ihr die anderen Bienen folgen.

eine weitere variante des einlogierens

Ableger einlogieren

Durch das Eingreifen mit einem Ableger in ein bestehendes Bienenvolk, kann ein neues Volk geschaffen werden. Beim Ableger kommen die Bienen schon mit Waben und nicht als “nacktes Volk”. Die Ableger-Methode ist sehr beliebt in der konventionellen Imkerei.
Solltest Du Dir einen Ableger besorgen, muss dieser ein Gesundheitszeugnis haben.

Korrekte Vorgehensweise
Ein Brutableger enthält:

  • zwei oder drei mit Bienen besetzten Brutwaben
  • zwei mit Honig abgelagerten Futterwaben
  • eventuell eine mit Wasser bestäubte Leerwabe

Diese Wabenkombination wird in einem Ablegerkasten zwischengelagert und zu Deinem zukünftigean Bienenstandort gebracht. Hast Du bei dem Ableger ein anderes Rähmchenmaß als Kuntzsch Hoch wie bei der MyHoneyLounge haben, ist die Ablegerbildung nicht auf eine herkömmliche Weise möglich. Du solltest hier die folgende Herangehensweise realisieren.

  • Dem Imker von wo die Deine Bienen holst gibst Du Rähmchen mit Mittelwänden. Dieser hängt sie dann in die Behausung. Die Bienen werden nun anfangen die Waben auszubauen und ihre Brut dort abzulegen.
  • Du bekommst von einem Imker Bienen auf einem anderen Rähmchenmaß. Du kannst diese in die MyHoneyLounge einhängen nach dem Prinzip des Umwohnens.

Ein Ableger kann

  • Eine Königin enthalten: Hier können Deine Bienen gleich loslegen.
  • Keine Königin enthalten: Hier müssen sich Deine Bienen noch eine Königin nachzüchten. Bei dieser Variante dauert es länger bis die Königin bereit ist Eier zu legen.

Optimal wäre es, wenn Du einen Ableger bekommst, welcher eine Weißelzelle hat, die kurz vor der Vedeckelung steht. Hier stammt das Rähmchen von einem schwarmbereiten Volk, welches eine Königin mitbringt, welche noch nicht geschlüpft ist. Startest Du mit einem Ableger, solltest Du in jedem Fall in die Rähmchen Mittelwände einsetzen, damit Du den Bienen einen guten Start bieten kannst.

ableger einlogieren

Besiedelung durch Umwohnen

Es gibt die Variante einen Ableger durch das Umwohnen zu integrieren. Ein Verfahren welches vom Imkermeister J. E. Bremer entwickelt wurde und seit einigen Jahren bei Bremer- und Golzbeuten praktiziert wird. Dieses Verfahren ist jedoch wenig ökologisch und dazu auch noch kompliziert sowie mit einem Risiko dass die Besiedlung nicht klappt. Beim Umwohnen haben wir den Vorteil, dass ein Ableger 7 Rähmchen hat, egal welches Maß (DNM, Zander, ZaDant, Datant, etc.). Zudem bleibt unter dem Rähmchen genügend Freiraum, dass bei Mangel an Futter auch noch eine Futterschale eingebracht werden kann.

Besiedlung durch Umwohnen
myhoneylounge