Rähmchen, Mittelwände und Naturwabenbau

Um den richtigen Standort für Deine Bienen zu finden erklären wir Dir hier, was Du auf dem Balkon, dem Dach oder im Garten beachten musst.

Rähmchen

Rähmchen

Die MyHoneyLounge wird mit 30 Kuntzsch-Hoch Rähmchen ausgeliefert. Die Kuntzsch-Hochrähmchen haben ein Standardmaß. Sie sind besonders praktisch aufgrund ihrer kleinen Größe und dadurch einfach im Umgang. Auch brechen die Waben sehr selten aus den Rähmchen heraus. Solltest Du einmal weitere Rähmchen benötigen, kannst Du diese bei uns im Shop bestellen. Bei der ökologischen Variante des Imkerns werden keine Drähte oder Mittelwände in die Hochrähmchen eingesetzt. Es werden hier unter dem Oberträger der Rähmchen Anfangsstreifen angebracht. So haben die Bienen eine kleine Orientierungshilfe in der MyHoneyLounge, um mit dem Wabenbau beginnen zu können.

Naturwabenbau

Alle Bienen bauen ihre Waben im Naturwabenbau selbst. Die Waben sind integraler Bestandteil des Bienenvolkes. Bei einer ökologischen Bienenhaltung entscheidet das Bienenvolk selbst über den Bau von Drohnen- bzw. Arbeiterinnenzellen. Die Waben sind anfangs schneeweiß, erst im Laufe der Zeit, durch das begehen und brüten bekommen sie die uns bekannte gelbe Farbe, bis sie am Ende ins Schwarz übergeht.

Naturwabenbau
Mittelwände

Mittelwände

Mittelwände sind nichts anderes als Wachsplatten, welche vorgeprägte Zellen für die Brut haben. Sie werden in die Rähmchen eingelötet. Durch das Einsetzen einer Mittelwand kann man den Wabenbau beschleunigen, wodurch sich ein Bienenvolk wesentlich schneller entwickeln kann. Jedoch stellt eine solche Mittelwand immer ein Fremdkörper für die Bienen dar und sind somit nicht natürlicher Teil des Organismus. Weiter wird den Bienen die Entscheidung vom Bau unterschiedlicher Zelldurchmessern abgenommen, welche die Arbeiterinnen bzw. Drohnen-Brut bestimmt, nicht selbst überlassen.
In der MyHoneyLounge wird optimalerweise nicht mit Mittelwänden gearbeitet. Nur wenn man seine Honigernte erhöhten möchte oder man durch den Beginn der Bienenhaltung mit einem Ableger gezwungen ist.

Der Boden der MyHoneyLounge

Der Boden der MyHoneyLounge dient als Gemüllwindel – das bedeutet, dass sämtliche Materialien, welche über einen bestimmten Zeitraum von Waben bzw. Bienen abfallen, auf dem Boden landen. Der Boden sammelt somit wichtige Informationen über das Bienenvolk, welches Du durch “lesen” des “Mülls” interpretieren kannst. Ebenso gibt der Boden die Möglichkeit die MyHoneyLounge von unten zu belüften. Du solltest je nach Standort und Jahreszeit beurteilen, ob Du den Boden Deiner MyHoneyLounge

myhoneylounge_slider
Bienen im Garten

Im Garten

Mitte Januar – Mitte April

Zu dieser Zeit ist es außerhalb der MyHoneyLounge eher noch kalt und die Bienen haben ein kleines Brutnest angelegt, dass sie beheizen müssen. Um Deine Bienen in dieser Zeit zu unterstützen, raten wir den Boden geschlossen zu halten.

Mitte April – Mitte Januar

In diesem Zeitraum wird entschieden, je nach Wetterlage und Standort ob der Boden geöffnet oder geschlossen bleibt. An einem warmen, windstillen Standort bietet es sich an den Boden der MyHoneyLounge geöffnet zu halten, während es sinnvoll ist an einem kühlen, schattigen und windigen Standort den Boden lieber zu schließen.

Allgemein

Befindet sich der Boden eine längere Zeit in der MyHoneyLounge, raten wir Dir diesen regelmäßig Gemüll von ihm zu entfernen. Dies ist ein attraktiver Ort für Schimmel und Wachsmotten. Entferne hierfür kurz den Boden und entferne das Gemüll mit dem Stockmeißel.

Was lässt sich aus dem Gemüll eigentlich lesen?

Varroa Milbenbefall

Um eine Varroabehandlung durchführen zu können, musst Du den Befall Deiner MyHoneyLounge kennen. Um den Befall zu ermitteln werden die einzelnen Milben auf dem Boden gezählt und ein Tagesdurchschnitt errechnet. Um die kleinen ca. 1 mm großen Milben zu erkennen, bedarf es ein wenig Übung. Je älter die Milben werden, desto dunkler werden diese.

Bruttätigkeit

Im Frühling, wenn sich Pollen auf Deinem Boden befinden, kannst Du davon ausgehen, dass Du eine Königin im Volk hast, welche Eier legt und sich Deine Bienen um den Nachwuchs kümmern. Die Farbe der Pollen ist sehr unterschiedlich je nachdem woher sie stammen. Eine Kastanienpolle z. B. ist eher rot, die Winterlinde hellgelb.

Wabenbau

Während des Wabenbaus landen weiße, kleine Wachsplättchen auf dem Boden. Diese zeigen Dir die Position kannst Du den voranschreitenden Bauprozess beobachten.

Bienen Gemüll
Bienen Gemüll lesen

Was kann ich sonst noch lesen?

Genauer Ort des Wintersitzes

Durch das Gemüll wirst Du während der Winterzeit genau wissen, wo sich die Wintertraube befindet und wo Honig gelagert wird. Es werden keine Pollen auf dem Boden zu finden sein, an den Positionen wo die Waben voller Honig sind.
Solltest Du den Boden in der MyHoneyLounge behalten, musst Du regelmäßig den darauf befindlichen Müll entfernen, denn sonst siedeln sich hier gerne Schimmel und Wachsmotten an.

Das Trennschied

Das Trennschied unterstützt Dich dabei dein Bienenvolk in der MyHoneyLounge zu leiten. Es befindet sich grundsätzlich hinter dem letzten Rähmchen und schließt sozusagen den Raum ab in welchem die Bienen bauen. Es unterstützt gleichzeitig die Bienen beim Führen eines optimalen Wärmehaushaltes, selbst wenn die MyHoneyLounge nicht ganz gefüllt ist. Somit haben es Deine Bienen im Winter einfacher, die Temperatur zu halten. Im Sommer hast Du die Möglichkeit durch die Verschiebung des Trennschieds den Bienen den nötigen Raum zum Wachsen zu geben.

Absperrgitter

Aus welchem Grund benötigt man ein Absperrgitter?

Ein Absperrgitter soll die Königin daran hindern, bestimmte Räume bzw. Teile der MyHoneyLounge zu betreten. Das Absperrgitter wird an ein Trennschied montiert, das Bienendicht zu allen Seiten mit der MyHoneyLounge abschließen sollte. Offene Stellen, kannst Du mit Schaumstoff wieder verschließen. Das Absperrgitter hat eine Maschenweite, welches Bienen problemlos durchlässt jedoch aber nicht die Königin. Somit besteht die Möglichkeit einen Raum in der MyHoneyLounge zu schaffen, in welchem die Königin keine Eier legen kann. Bedeutet: Hier ist keine Brut vorhanden.

Zur Honigernte:

Obwohl die Honigernte in der MyHoneyLounge durch ihre längliche Form einfach ist, auch ohne Absperrgitter, besteht die Möglichkeit mit einem Absperrgitter den Raum zwischen Honig und Brut deutlicher zu definieren. Auf der Seite, die vom Flugloch entfernt ist, würde somit ein Honigraum entstehen, welcher ausschließlich zur Einlagerung von Honig von den Bienen genutzt würde.

Waben aussortieren:

Alte Waben, welche Du nicht mehr benutzen möchtest, kannst Du mit Hilfe eines Absperrgitters sehr leicht aussortieren. Sollten die alten Waben noch Brut haben welche Du Volk lassen möchtest, dann werden diese hinter das Absperrgitter in den Raum welcher vom Flugloch entfernt ist, eingebracht. Hier kommen dann die Bienen noch hin und können die Brut versorgen, die Königin kann jedoch keinen weiteren Stift mehr legen. Spätestens nach 21 Tagen wird sich keine Brut mehr in der Wabe befinden und Du kannst sie problemlos einschmelzen oder nach Deinen Wünschen anderweitig verarbeiten.

Umwohnen:

Das Umwohnen erlaubt es Dir ein Bienenvolk über einen Ableger zu bekommen, welcher in anderen Rähmchenmaßen “geliefert” kommt.

Absperrgitter